Ausstellungseröffnung

Michele Cyranka und Steffen Lipski

> Mein Augenhimmel <

 

Radierung / Zeichnung / Fotografie

Donnerstag, 1. März 2018 - 19.30 Uhr 


Galerie Mitte - Karin Weber

Striesener Straße 49 // 1. Etage 

01307 Dresden 


Ausstellungsdauer: 1. März bis 6. April 2018


 

 

 

 

Teilnahme: Parallax Art Fair 

in London 

 

 

 

  

 

Informationen:     http://www.parallaxaf.co/

 

 

 

 

 

 

 

  

Algrafie - Kalender

13 Originalgrafiken

70 Euro 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

  

  

 

Artikel SZ - Karin Weber 

 "Tanz des Lebens"

 

 

Michele Cyranka beschwört in ihrer Kunst Werte wie mitmenschliche Wärme, Nähe und Toleranz.

 

 

Was für ein lebensbejahendes Feuerwerk der Sinne ereignet sich in den Galerieräumen. Es scheint alles zusammengefasst zu sein, was Michele Cyranka, als Künstlerin ausmacht: ihre Sehnsucht nach Harmonie, nach Geborgenheit, nach Orten, wo man so sein darf, wie man ist, nach Orten, an denen das tägliche Maskentragen nicht notwendig erscheint, um unantastbar zu bleiben. Der Titel der Ausstellung „Tanz des Lebens“ ist eine Metapher für die ewige Metamorphose des Lebensflusses. Einmal eingetaucht, ist man niemals derselbe. Man wird! 

Das Sein ist demzufolge das Werden des Ganzen. Diese Wandlung, diese Verwandlung ist abzulesen im Schaffen von Michele Cyranka. Sie wurde zu Michele Cyranka, unverwechselbar, eigenwillig, dynamisch, schwungvoll, kraftvoll, wie auch zerbrechlich. 

Die Farbmaterie ist für die Künstlerin eine Möglichkeit, die Schönheit und die Unwägbarkeiten des Lebens mit Hingabe zu beschreiben. Ihre Malerei ist materialisierte Poesie. 

Michele Cyranka ist eine Wissende, die den roten Faden der Ariadne in der Hand hält, der sie durch das Lebenslabyrinth hin zum orientalischen Tanz führte. Sie vertraut ihrer eigenen Kraft, den Himmel mit der Erde zu verbinden, das Leben zu lieben, den Tag und die Nacht, das Licht und den Schatten. Mit dem Pinsel tanzend, entwirft sie als Künstlerin Landstriche, in die man sich zurückziehen möchte, sie entwirft Heimat, Orte, irgendwo im Nirgendwo, die verheißungsvoll von Nähe künden. Sie beschwört in halluzinatorischer Bewegung Werte, die man schon verloren glaubte: mitmenschliche Wärme, Nähe und Toleranz … KaWe 

 

 ( http://www.sz-online.de/nachrichten/tanz-des-lebens-3229887.html )

 

 

  

 

 

  

Michele Cyranka

>Tanz des Lebens< 

Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Keramik

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 Handpressendruck 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Algrafie Kalender

14 Originalblätter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Malreise

 

 

 

 

 

 

Information unter www.mti-reisen.de

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

  

                                                                    Algrafie - Kalender    

                                              14 Originalblätter